Feuerwehrjugend Feldkirch-Stadt bei OE9XFR

Feuerwehrjugend Feldkirch-Stadt

Die Stadt Feldkirch hat 6 freiwillige Feuerwehren. Karlheinz – OE9HMV ist neben seinen Hobby's Amateurfunk und dem Restaurieren von alten Röhrenradios auch noch Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Feldkirch-Stadt. So entstand die Idee den Mitgliedern der Feuerwehrjugend Feldkirch-Stadt im Zuge der Ausbildung auch den Bereich des Amateurfunks zu zeigen und die drahtlose Kommunikation in ihrer Urform etwas näher zu bringen.

 

Besuch bei OE9XRV

Am Nachmittag des 23.05.2009 besuchten daher 9 Mitglieder der Feuerwehrjugend Feldkirch-Stadt und 4 Betreuer die Clubstation OE9XRV im Kloster Mehrerau. Wilfried – OE9WLJ und Günter – OE9HGV führten den Betrieb an der Station vor und erklärten die vielfältigen Möglichkeiten im Amateurfunk weltweite Kontakte aufzunehmen und nicht nur Sprache, sondern auch Bilder und Schriftzeichen zu übertragen.

 

Interesse geweckt?

Bei einigen Jugendlichen konnte Interesse für den Amateurfunk geweckt werden. Auch die Aufgaben des Amateurfunkdienstes im Fall von Not- und Katastrophenfunk fanden Beachtung.

 

Amateurfunk – Feuerwehrjugend, Jugendrotkreuz und Jugendorganisationen allgemein können sich bestens ergänzen. Gerade die Blaulichtorganisationen, wie Feuerwehr, Rotes Kreuz und Wasserrettung nutzen Funkverbindungen bei ihren Einsätzen. Die Kenntnisse der Funktechnik und der Ausbreitungsbedingungen kann im Einsatzfall Kommunikationsprobleme lösen, bzw verhindern.

 

Amateurfunk als Einstieg in einen technischen Beruf als Elektroniker, Kommunikationstechniker ermöglicht die praktische Anwendung von Grundlagen der Physik, Elektrotechnik, Elektronik, Nachrichtentechnik und auch Informatik.

 

Die Vorarlberger Funkamateure stehen gerne für derartige praktische Vorführungen für alle Altersgruppen und Interessenten zur Verfügung!

 

  • Zur Bildergalerie
  • Zur Bildergalerie
  • Zur Bildergalerie
  • Zur Bildergalerie
  • Zur Bildergalerie
  • Zur Bildergalerie