OE9XGV beim Sicherheitstag in Au

Am Samstag, dem 2. Juli 2008 fand in Au im Bregenzerwald ein Sicherheitstag statt. Mit von der Partie war auch die mobile Clubstation der Ortsstelle Feldkirch.

 

Als Lenker des Steyr 680 stellte sich einmal mehr Mario, OE9MHV zur Verfügung. Um ca. 06:30 Uhr ging es in Bludesch los. In Feldkirch ein kurzer Halt um Werner OE9FWV und das restliche Material an Bord zu nehmen.

Von Feldkirch aus ging es über Dornbirn und den Losenpass (Bödele) mit teilweise atemberaubender Geschwindigkeit in den hinteren Bregenzerwald.

 

In Au angekommen fand man einen geeigneten Platz gleich neben der Support Unit Austria und der "SARUV" (Search And Rescue Unit Vorarlberg) von den Feuerwehren.

 

  • Übersichtsaufnahme Sicherheitstag in Au
  • OE9-Mobil neben Support Unit Austria
  • Jürgen OE9NJJ mit Kollege von der Support Unit

Im und neben dem OE9-Mobil wurde der Amateurfunk präsentiert. Funkbetrieb wurde mit dem Notfunkkoffer der Support Unit gemacht. In Verbindung mit einer Doppelzepp Antenne konnte der Betrieb auf Kurzwelle vorgeführt werden. So wurde auch eine Verbindung über Pactor mit Josef P29/OE9SJI in Papua Neuguinea aufgenommen.

Jürgen OE9NJJ und Werner OE9FWV führten die Geräte als Mitglieder der Support Unit vor.

Auch der Betrieb über das 70cm Relais am Pfänder war von Au aus möglich und es konnte mit den Freunden aus den anderen Landesteilen Kontakt aufgenommen werden. Durch diese Verbindungen fanden noch einige Interessierte den Weg in den Bregenzerwald. So kamen Bernhard - OE9BBH, Wilfried (Molle) OE9MWV und Rene OE9RSV auf einen Besuch vorbei.

 

  • fliegende Säge
  • unbekannte Schönheit mit Rene OE9RSV und Feuerwehrmann in der Drehleiter
  • OE9XGV am Faschina Pass

Neben dem Amateurfunk gab es natürlich vieles aus dem Bereich Sicherheit zu sehen. So präsentierten sich unter anderen Polizei, Feuerwehren, Rotes Kreuz, Berg- und Wasserrettung, Bundesheer, ÖAMTC mit dem Notarzthubschrauber Christopherus 8, Fa. Wucher mit der "fliegenden Säge" und viele mehr.

 

Kurz vor 17:00 Uhr wurden die Anlagen abgebaut. Mario und Werner machten sich auf den Heimweg über Damüls, Faschina und das Große Walsertal nach Bludesch.

Am Pass bei Faschina konnten sie es die natürlich nicht lassen. So kamen auch von diesem Standort noch einige Funkverbindungen ins Logbuch.

 

Um ca. 20:00 Uhr ging dann ein langer jedoch sehr interessanter Tag zu Ende.

 

(04.08.2008 - OE9HGV mit Unterstützung von OE9FWV und OE9MHV - Bilder OE9FWV und OE9MHV)

 
 
3.03.2021/sicherheitstag-au.html?&fontsize=766sicherheitstag-au.html