OE9XGV bei "Sicherheit trifft Hightech" in Feldkirch

Am Samstag, dem 17. April 2010 hieß es "Sicherheit trifft Hightech" - beim Tag der offenen Tür der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle Vorarlberg und in rund 40 Betrieben der Industrieparks "Runa" und "Paspels" in Feldkirch. Von 9 bis 17 Uhr kamen alle technisch Interessierten, und alle Interessenten der Sicherheitsorganisationen voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Auch dieses Jahr hatten der ÖVSV und der Ortsverband Feldkirch wieder die Möglichkeit, im Rahmen der "Support Unit Austria" auch den Amateurfunk als "Not- und Katastrophenfunksystem" zu präsentieren.

 

Vorgeführt wurde unter anderem die mobile Clubstation OE9XGV der Ortsstelle Feldkirch, die auch heuer wieder mit von der Partie war, die mobile Funkstelle OEH9101 des Österr. Roten Kreuzes mit Betrieb an den Notfunkkoffern von Werner OE9FWV und Rene OE9RSV sowie das Amateurfunkmodul der "Support Unit Austria".

 

Um ca. 07:30 Uhr wurden die Aufbauarbeiten begonnen. Im gemeinsamen Team rund um Werner OE9FWV, Rene OE9RSV, Klaus OE9PKV und Fabian OE9FRV wurde eine Doppelzepp-Antenne auf einem portablen ausfahrbaren Mast montiert. Als Abspannung der Doppelzepp stand ein Baum, sowie der Anhänger der Support Unit Austria in unmittelbarer Umgebung zur Verfügung. Auch die bewährte CODAN-Antenne, welche fix auf der mobilen Clubstation montiert ist, konnte an einer zweiten unabhängigen Funkstation in Betrieb genommen werden.

 

  • Das Clubmobil OE9XGV zwischen RFL und Feuerwehrschule perfekt positioniert.
  • Position des OE9 Clubmobils
  • Zelt und Präsentation der Support Unit Austria vor dem Gebäude der RFL

Im und neben dem OE9-Mobil wurde der Amateurfunk präsentiert. Auf zwei voneinander getrennten Stationen konnte problemloser Funkbetrieb auf Kurzwelle durchgeführt werden.

 

Ebenfalls präsentiert wurde Sprachfunk über die eigenen Relaisstellen des ÖVSV Vorarlberg, Packet-Radio- und PACTOR-Betrieb als digitale Übertragungsverfahren sowie Echolink als internetgestützer überregionaler Funkbetrieb.

 

Kurzwellenfunkbetrieb wurde an der Clubfunkstation in OE9XGV in Verbindung mit der Codan-Antenne gemacht. Sowohl das Empfangen und Decodieren von Morsesignalen aus den Phillipinen, als auch Sprachverbindungen nach Belgien konnten vorgeführt werden.

E-Mails versenden ohne Internetzugang, das Übertragen von Mails mit Bildern direkt aus der Funkstation des Roten Kreuz in Innsbruck und vieles mehr hatten die Funkamateure im Programm.

 

Auch der Betrieb über das 2m Relais am Vorderälpele in Frastanz konnte durchgeführt werden indem man mit Freunden aus den anderen Landesteilen Kontakt aufnahm. Auch einige interessierte OM's fanden auch noch den Weg nach Feldkirch zum Gelände der Feuerwehrschule und der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle in der Runa. Mit von der Partie waren unter anderen, Harald OE9HLH, Günter OE9HGV, Holger OE9GHV, Wilfried OE9WLJ, Wilfried OE9WSJ, Bernhard OE9BBH, Helmut OE9HIJ sowie Wolfgang OE9PWV.

 

  • präsentation des Equipments der Support Unit Austria
  • Interessante Gespräche mit den MA der Support Unit Austria
  • Günter und Wilfried im Gespräch vertieft.

Neben dem Amateurfunk gab es natürlich vieles aus dem Bereich Sicherheit auf dem gesamten Gelände zu sehen. So präsentierten sich unter anderen Feuerwehren, Rotes Kreuz, Bergrettung inkl. Hundestaffeln, Wasserrettung, SARUV (Search and Rescue Unit Vorarlberg) und SUA (Support Unit Austria).

 

Bei der Landesfeuerwehrschule konnten imposante Übungen mitverfolgt werden. Auch das Rote Kreuz, die SARUV und einige andere Organisationen beteiligten sich mit interessanten Show-Übungen.

 

Kurz vor 17:00 Uhr wurden dann die Anlagen abgebaut, die letzen Essenbons eingelöst und dann machte man sich auf den Heimweg. Ein Dank gilt noch Holger OE9GHV der sich freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte, unseren Steyr nach Hause zu fahren!

 

Um ca. 17:45 Uhr ging dann eine sehr intensive obgleich auch interessante Veranstaltung für alle Beteiligten zu Ende.

 

 

(17.04.2010 - Bericht: OE9FRV, Bilder: OE9RSV)

 
 
24.05.2024/tdot-feldkirch-runa.html?&fontsize=872tdot-feldkirch-runa.html